Eric Paslay und seine Band brachten ihr Publikum ordentlich zum grooven

Unglaublich wie sehr Eric Paslay und Band einen mitgerissen haben! Mitten ins Getümmel haben wir uns gestürzt, um euch spektakuläres Live-Material des Konzertes bieten zu können. Wie die Stimmung auf dem Konzert war, erfahrt ihr nachfolgend!

So ziemlich jedes Konzert beginnt mit einem musikalischen Warm-Up in Form einer Vorband. Diesen Part übernahm beim Eric Paslay Konzert die äußerst talentierte Country-Musikerin Lainey Wilson. Leider war das Getümmel vor der Bühne so groß, sodass wir dem Publikum den Vortritt gewährten. 😉 Aber keine Sorge, Lainey Wilsons Stimme klingt in ihren Videos genauso unglaublich wie in Live! Diese Frau hat eine unglaublich starke, voluminöse Stimme und eine absolut sympathische Bühnenpräsenz. Daumen hoch von uns!

Publikumsmagnet

Tobender Applaus brach aus, als Eric Paslay und seine Band auf die Bühne traten. Im Publikum befanden sich einige klassische Country-Stiefel Träger und hier und da blitzten auch Country-Hüte in der Menge auf. Das Publikum war also nicht nur musikalisch, sondern auch optisch bestens eingestimmt auf den Abend mit Eric Paslay. Dann ging es los in  Hamburg, St. Pauli an einem Freitagabend – passend zu Paslay‘s größten Hit “Friday Night”. Das Publikum bewährte sich als absolut textsicher und erwies Eric Paslay damit eine große Freude. Eric Paslay und Band zeigten vom ersten Moment an, was das Publikum in den nächsten 100 Minuten zu erwarten hatten – Ein erstklassiges Konzert wie aus dem Bilderbuch! Das gut gelaunte Publikum trug auch seinen Anteil dazu bei.

Was am Abend geschah

Eric Paslay und seine Band lieferten eine energiegeladene Performance zwischen mitreißenden Country-Rock (Song About A Girl, Keep On Fallin’) und starken Balladen (Amarillo Rain, She Don‘t Love You) ab. Natürlich standen auch die Hits “Even If It Breaks Your Heart” (Eli Young Band) und “Barefoot Blue Jean Night” von Jake Owen auf der Agenda.  Diese entsprangen nämlich aus Eric Paslays Feder. Der Abend wurde außerdem von einigen Überraschungen begleitet, indem Eric  kurzerhand ein signiertes T-Shirt verschenkte, während seine Band den gleichnamigen Song von Thomas Rhett anstimmte. Eine unerwartete Auswahl an Cover-Songs sorgte zudem für zusätzliches Staunen und Begeisterung. Wer hätte schon gedacht, dass “Mysterious Ways” von U2 und der erfolgreiche EDM-Track “I Took A Pill In Ibiza” auf der Setlist auftauchen würden?

Hier könnt ihr sehen, welche Shirts sowohl von Eric Paslay selbst, als auch vom Voract, Lainey Wilson, vor Ort erstanden werden konnten. Als besonderes Highlight war an dem Konzertabend Erics neues Album “Live in Glasgow” vorab erhältlich – denn es ist noch nicht im Handel erschienen!

Die größte Ehre

Für einen Musiker gibt es nichts schöneres, als bekannte Gesichter auf seinen Konzerten wiederzusehen. Eric Paslay, alias Nice Guy, trat vergangenes Jahre bereits in ausverkauften Locations auf. Nun kehrte er endlich zurück auf Deutschlands Bühnen – und das er wie auch seine Fans sich darüber freuten, war deutlich zu erkennen. Nicht ohne Grund lautet das Sprichwort “Wiedersehen macht Freude.” Zur Freude seiner Community brachte er zudem eine Handvoll brandneuer Songs mit. Darunter der rockige Lovesong “Heartbeat Higher” sowie der lässig-groovige Song “Nice Guy. Im Publikum entdeckte Eric Paslay unter dem textsicheren Publikum viele bekannte Gesichter. Fans, für die er schon im Jahr zuvor spielte. „Das hier ist ja wie ein Familientreffen!“ Einer von ihnen blieb Eric besonders im Gedächtnis, denn er kaufte seinen Truck in Temple, Texas. Dort wo Eric aufwuchs. So klein ist die Welt. Der besagte Fan legte den ganzen Weg von Deutschland zurück, um einen Pickup Truck in der Stadt seines musikalischen Idols zu kaufen. Seither fährt er ein kleines Stückchen Temple durch Deutschland. Die „Truckbesichtigung“ vor Ort konnte sich Eric Paslay nicht entgehen lassen und so führte die Geschichte kurz nach Mitternacht sogar noch weiter. Ihr Ende fand sie jedoch noch lange nicht.

Bilder und Video ©J.Butterbach

Bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben