Nashville das Mekka der Country-Musik

Musiker pilgern in Massen nach Nashville und versuchen dort ihr Glück. Sie verfolgen alle denselben großen Traum und die Hauptstadt des US-Bundesstaates Tennessee zieht sie von überall her an, denn sie brachte schon so einige Musikgrößen hervor. Aber was macht diese Stadt so besonders?

Nashville ist im wahrsten Sinne des Wortes die perfekte Vorlage für eine Fernsehserie. Die gleichnamige US-amerikanische Fernsehserie greift das wahre Leben der hoffnungsvollen Künstler auf. Das Auf und Ab ihrer Karrieren, ihr Familienleben sowie ihre privaten und geschäftlichen Beziehungen untereinander und mit anderen Akteuren aus der Unterhaltungsbranche sind Thema der Serie “Nashville”.

Die legendäre Grand Ole Opry

Bereits seit 1925 gibt es die Grand Ole Opry. Somit ist sie die langlebigste Radioshow der US-Rundfunkgeschichte. Seitdem werden jede Woche aus Nashville Country-Musik-Konzerte übertragen, welche seit Jahrzehnten Kultstatus genießen. 1925 begann die der Versicherungsgesellschaft National Life & Accident Insurance Company gehörende Radiostation WSM mit dem Sendebetrieb. George D. Hay beteiligte sich als Programmdirektor, der als Förderer der Old-Time Music bekannt war. Der Anbeginn der Barn Dance Show, der Vorläuferin der Grand Ole Opry, schlug im November des gleichen Jahres gemeinsam mit dem 77 Jahre alten Fiddler Uncle Jimmy Thompson als erstem Künstler ein. Von dem Zeitpunkt an wurde die Show jeden Samstagabend gesendet und schnell zu einem riesen Erfolg. Erste Stars waren mitunter Dr. Humphrey Bate and his Possum Hunters, DeFord Bailey oder Uncle Dave Macon. Hier ein aktuelles Beispiel:

Cowboyhüte und Stiefel dürfen auch nicht fehlen

Nashville bietet Besuchern viele Möglichkeiten Souvenirs als Andenken mitzunehmen. Ob eine vielfältige Auswahl an Cowboyhüten oder maßgeschneiderte Stiefel – im Angebot “Kaufe ein Paar, bekomme das zweite umsonst”.

Festivals in Nashville

Neben den zahlreichen bekannten Musik-Clubs und Honky-Tonk-Bars, in denen fast immer Live-Musik gespielt wird, sollte man sich auf keinen Fall die Festivals in Nashville entgehen lassen. Da Nashville nicht gerade um die Ecke liegt und es glücklicherweise auch hierzulande massig Country-Fans gibt, können wir das Introducing Nashville Festival wärmstens empfehlen! Dieses findet in Hamburg und Berlin statt. Dort treten Country-Sternchen wie Danielle Bradbery, Devin Dawson, Travis Denning und Rachel Wammack auftreten. Eröffnet wird das Programm von der australischen Sängerin Steph Grace. Tickets gibt es hier!

Bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben