Weltraum Soundtracks: Musik aus fremden Galaxien

Unglaublich, aber wahr, der heutige Tag ist einer fiktiven Figur gewidmet. Heute ist Captain-Picard-Tag! Jean-Luc Picard, gespielt von Patrick Stewart, ist als kommandierender Offizier der Enterprise aus den Star Trek-Filmen nicht mehr wegzudenken. Wir nutzen diesen Tag, um ausgiebig in die schönsten ikonischen Weltraum Soundtracks hineinzuhören. Das bedeutet mehrere Stunden Weltraum Feeling! Viel Spaß!

Die besten Weltraum Soundtracks

 “Star Trek – Raumschiff Enterprise”
Musik: Jerry Goldsmith

Wie sollten wir am Captain-Picard-Tag anders anfangen als mit dem Star Trek Soundtrack? Zu diesem Anlass schauen wir natürlich auf die Filme, an denen Patrick Stewart als Jean-Luc Picard mitwirkte. Den Soundtrack für „Star Trek: Der erste Kontakt“ und „Star Trek: Der Aufstand“ stammen von Jerry Goldsmith. Hier haben wir eine Live-Orchester-Version für euch. Da Star Trek auch filmisch ein riesiges Universum abdeckt und es mehrere Serien und Filme gibt, existieren natürlich weitere sehr bekannte Themes. Ein Beispiel hierfür ist das Titellied der Serie „Raumschiff Enterprise“ von Alexander Courage.

“Alien”
Musik: Jerry Goldsmith

Never Change A Running System. Das dachte sich vermutlich Jerry Goldsmith, denn Star Trek ist nicht sein einziger erfolgreicher Weltraum-Soundtrack. So komponierte er auch die Filmmusik für den Science-Fiction-Horror-Film „Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt“ mit Sigourney Weaver in der Hauptrolle. Der Soundtrack katapultiert uns direkt in die 80er zurück. Nostalgie pur!

“Star Wars”
Musik: John Williams

John Williams‘ Film-Repertoire ist unglaublich. Steven Spielbergs „Der weiße Hai“, „Indiana Jones“, „Schindlers Liste“, „Jurassic Park“, „Der Soldat James Ryan“ und die ersten drei Filme der Harry-Potter-Reihe hat er bereits musikalisch begleitet. Und auch das wohl größte Weltraum-Abenteuer-Franchise überhaupt: Star Wars. Von dem ikonischen Intro bis hin zum gefühlvollen Theme „Across The Stars“, jedes Stück hat einen enormen Wiedererkennungswert. Ohne Williams‘ Musik wäre die Reihe vermutlich nur halb so erfolgreich.

Darüber hinaus hat es ein Stück aus John Williams‘ Star Wars Kompositionen geschafft noch über den Film hinaus zu wachsen. „The Imperial March“ bzw. das Darth Vader Theme trieft nur so vor Gefahr, Bedrohung und Boshaftigkeit. Diesen Gänsehaut-Moment nutzen viele Filme und Serien als musikalisches Symbol, das ganz ohne Star Wars Referenz auskommt. Das Stück hat sich förmlich verselbständigt. Und auch Williams ist Wiederholungstäter. Denn auch für die Musik des Außerirdischen-Drama E.T ist er verantwortlich.

“Marsianer”
Musik: Harry Gregson-Williams

“Apollo 13”
Musik: James Horner

“Gravity”
Musik: Steven Price

Der Mensch allein angesichts unendlicher Weiten. Kaum ein Soundtrack fängt dieses Gefühl besser ein als der von „Gravity“, der von Steven Price komponiert wurde. Das beweisen auch die Oscar-Auszeichnung, die der Film im Jahr 2014 einheimste, und diverse weitere Ehrungen.

“Interstellar”
Musik: Hans Zimmer

Wenn es um Filmmusik geht, darf einer nicht fehlen: Hans Zimmer. Daher schließen wir auch mit diesem. Im Laufe seiner Karriere hat er unzählige Filme musikalisch eingekleidet. So zum Beispiel „Fluch der Karibik“, „König der Löwen“, „Wonder Woman“, „12 Years A Slave“, „Rain Man“, „Castaway“ und viele, viele mehr. Dafür wurde er bis dato elfmal für den Oscar, vierzehnmal für den Golden Globe Award und elfmal für den Grammy Award nominiert. Eine enorme Erfolgsgeschichte. Mit „Interstellar“ hat er sich auch ins Weltraum-Setting begeben.

Noch mehr tolle Filmmusik gibt es hier:
Hollywood Is Calling: Die besten Film-Songs in einer Playlist!

Bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben