Powerfrauen, nicht nur auf der Bühne

Heute ist der internationale Frauentag! Und wie es der Zufall oder die Schicksalsgöttin so wollte, hätte sich der Britney Spears Song „Baby One More Time“ keinen besseren Zeitpunkt im Jahr aussuchen können, um seine großen Erfolge zu feiern. 1999 wurde der Song des damals gerade mal siebzehnjährigen Mickey Mouse Club Stars im Radio nämlich rauf und runter gespielt! Der Hit ist pure Frauenpower und wie könnten wir damit den heutigen Tag anders feiern, als uns einmal ein paar richtigen Powerfrauen zu widmen? Aber nicht nur auf der Bühne geben diese Frauen alles, sondern machen auch im Privaten unheimlich Eindruck auf uns!

„Baby One More Time“ war übrigens so erfolgreich, dass er Britney Spears eine Nominierung für den Grammy in der Kategorie „Beste weibliche Gesangsdarbietung“ einbrachte. Übrigens, hättet ihr es gewusst? Die Idee zu dem ikonischen Musikvideo kam von Britney Spears selbst. Ursprünglich sollte es im Cartoon-Stil gehalten werden, die Sängerin war damit allerdings so unglücklich, dass sich ihre Vorstellung letztlich durchgesetzt hat.

6 Musikerinnen, die auch abseits der Bühne wahre Powerfrauen sind

Beyoncé

Es gibt wenig, was Beyoncé nicht kann. Sie ist nicht nur eine mit Preisen und Awards überhäufte Sängerin, sondern auch Model und Schauspielerin und damit eine der erfolgreichsten Künstlerinnen weltweit. Zudem ist sie auch eine erfolgreiche Geschäftsfrau und ebenso für ihr soziales Engagement zu bewundern! Musikalisch macht sie sich mit ihren Songs für Feminismus und Gleichberechtigung stark, singt mit ihrer Powerstimme gegen Sexismus und Rassismus an. Außerdem unterstützt sie diverse Wohltätigkeitsorganisationen und setzt sich u.a. für Kranke, Opfer von Naturkatastrophen und die Rehabilitation von drogen- und alkoholabhängigen Menschen ein. Power in allen Lebenslagen!

Der Song „***Flawless“ ist eine Hymne an den Feminismus! Hier haben wir eine Version mit Nicki Minaj für euch.

Madonna

Pop-Ikone Madonna leistet auch neben der Musik Großartiges. So unterstützt sie nicht nur seit Jahrzehnten die LGBT-Community, wofür sie 2019 sogar mit dem Advocate for Change Award ausgezeichnet wurde, sie gründete auch die Stiftung Raising Malawi. Madonnas Stiftung finanziert damit soziale Projekte im Heimatland ihrer beiden Adoptivkinder. In den vergangenen Jahren musste die Pop-Ikone dafür nicht nur Lob, sondern auch viel Kritik einstecken, engagiert sich aber dennoch weiterhin. So ist ihrer Stiftung beispielsweise der Bau der ersten intensivmedizinischen Abteilung für Kinderchirurgie in Malawi zu verdanken.

Taylor Swift

Ebenfalls mit einem Preis für ihre Unterstützung der LGBT-Community ausgezeichnet, wurde Taylor Swift. Dafür, dass sie ihren popkulturellen Einfluss für mehr LGBTQ-Akzeptanz nutzt, erhielt sie 2020 den Vanguard Award. Darüber hinaus setzt sie sich entschieden für andere Musiker ein. So boykottierte sie 2015 die Firma Apple, indem sie verhinderte, dass der Streamingdienst ihr Album 1989 anbieten konnte. Die von Apple kostenlos angebotenen Probemonate sollten nämlich auf Kosten der Künstler:innen gehen. Diese werden dank Taylor Swifts Einsatz nun von Apple für den finanziellen Ausfall, der durch die kostenlosen Streaming-Zeiträume entsteht, entschädigt.

Durch den Anti-Homophobie-Song „You Need To Calm Down“ wurde Taylor Swift von der Presse als „Heldin der LGBTQ-Community“ gefeiert.

Marie Fredriksson

Einen traurigen, aber bewundernswerten Weg ging die Roxette Sängerin Marie Fredriksson. Bei der schwedischen Musikerin wurde im Jahr 2002 ein Hirntumor diagnostiziert. 17 Jahre kämpfte sie gegen den Krebs an, dem sie 2019 im Alter von 61 Jahren schließlich doch erlag. Während dieses Kampfes feierte sie allerdings weiter musikalische Erfolge und ein großartiges Bühnen Comeback. Diese unglaublich starke Frau gehört auf jeden Fall in unsere Liste wahrer Powerfrauen!

Billie Eilish

Billie Eilish startete nicht nur musikalisch richtig durch. Sie nutzt diesen Erfolg auch für großartige Projekte. So versucht sie, ihr Tourleben so umweltfreundlich wie nur möglich zu halten. Kein Plastik, wo es sich vermeiden lässt, und überall Recycle Behälter in der Nähe, versprach die Sängerin in der Talkshow von Jimmy Fallon. Fans, die sich auf ihrer Aktionsseite über Umweltverschmutzung und Klimawandel informieren, wurden von ihr mit einer Verlosung von Konzerttickets für die anstehende und teilweise schon ausverkaufte Welttournee belohnt. Eine tolle Idee und ein Zeichen, dass Erfolg und soziale Verantwortung Hand in Hand gehen können.

Nina Hagen

Auch Nina Hagen, die wohl skurrilste Sängerin, die Deutschland zu bieten hat, setzt sich leidenschaftlich für die Umwelt, genauer gesagt für den Tierschutz ein. So protestierte sie beispielsweise entschieden gegen die Tötung von Straßenhunden und -katzen in der Ukraine. Sie rief Künstler und Musiker dazu auf, Zivilcourage zu zeigen. Ihre klare Botschaft: “Versteckt euch nicht!” Etwas, das sich jeder, der im Rampenlicht steht, zu Herzen nehmen sollte.

Das hier sind nur sechs Beispiele, da draußen gibt es aber so viele Powerfrauen mehr.
Welche Musikerin hat euch tief beeindruckt? Erzählt uns ihre Geschichte!

Bisher keine Kommentare

Kommentar schreiben